So wirst du die Parasiten endlich wieder los

Wie du bereits weißt, hat so gut wie jeder Mensch Parasiten. Auch ohne die möglichen Symptome ist die Chance sehr hoch, auch von Parasiten betroffen zu sein. Darum kann es sicherlich nicht schaden, mal eine Parasiten Kur in Erwägung zu ziehen.

Die vom Arzt verschriebenen Medikamente sind meist nicht sehr nachhaltig, da sie nur gegen wenige Parasiten Arten vorgehen. Eine erfolgreiche Parasitenkur dagegen muss im ganzen Körper und in allen Organen wirken, z.B. in Haut, Blutgefäßen, Lunge, Leber, Herz, Niere oder Gehirn.





Diese Mittel sind während einer Parasiten Kur sinnvoll

Während einer Parasiten Kur sollte man verschiedene Hausmittel und Medikamente zu sich nehmen. Dazu gehören beispielsweise Grapefruitkernextrakt, Betonit, Flohsamenschalen, Kokosöl, Knoblauch, Kieselgur, Kurkuma, Kürbiskerne, Leinsamen, Nelken, Papayakerne, Wermut, Chili, Ingwer, Wasserstoffperoxid (H2O2), kolloidales Silber, MSM (organischer Schwefel), Oreganoöl, Schwarzwalnuss, Schwarzkümmelöl, Teebaumöl, Terpentin und MMS.

Mit einer ganzheitlichen Kur, bestehend aus der richtigen Ernährung (dazu kommen wir gleich), den Mitteln, täglichen Einläufen und bestimmten Bädern kann man die nervigen Plagegeister wirklich nachhaltig und restlos aus den Organen bekommen.

Gerade der Einlauf ist essentiell, weil sich hier Millionen von neuen Eiern ablegen können. Diese und die toten Parasiten sollten täglich rausgespült werden. Die Parasiteneier werden immer im Darm eingenistet und sollten immer sofort eliminiert werden. Das ist nur mit Einläufen möglich.

Die zusätzlichen Wirkstoffbäder mit Mitteln wie MMS, Natron, H2o2 und der Sango Koralle geben den Parasiten den restlichen Arschtritt, deinen Körper zu verlassen.

 




Die richtige Ernährung während der Kur

Die Parasiten lieben Kohlenhydrate, davon ernähren sie sich. Insbesondere steht Zucker auf ihrem Speiseplan. Darum sollte man bei einer Kur auf diesen komplett verzichten. Du hast 2 Möglichkeiten. Enweder führst du eine Fastenkur für mehrere Wochen am Stück durch. Das ist für die meisten Leute leider nicht möglich und sollte auch nur von Profis durchgeführt werden.

Auch wenn Fasten den Parasiten am Meisten schadet, gibt es noch eine weitere Möglichkeit, die Parasiten aushungern zu lassen. Dazu eignet sich ebenso eine Ketogene Ernährung. Dabei sollte man sich allerdings nicht mit Fleisch und Milchprodukten übersäuern, sondern eine basische und pflanzliche Ernährung durchführen.

 

Dauer und Tagesplan einer Parasiten Kur

Idealerweise führst du eine Parasiten Kur für 6 Wochen durch. Diese wird in 3 Phasen unterteilt, in der du nach und nach bestimmte Lebensmittel weglässt und verschiedene Hausmittel einnimmst, Bäder machst und auch die Einläufe nicht vergisst.

So könnte ein Morgen einer Parasiten Kur aussehen:

1) Aufsprühen von Kolloidalem Silber

2) 1/2 Liter destillierte Wasser mit Sango Koralle

3) 1 EL Gerstengraspulver mit 1 EL Xylit in Waser aufgelöst

4) Betonit und Flohsamenschalen mit Wasser

5) MSM mit Vitamin C

6) Kelp, Kurkuma, Oreganoöl, Haritaki, Neem

7) den ganzen Tag Chlorella schlucken

Abends Einlauf und Basenbad

Den genauen Plan kannst du beispielsweise in dem Kurs von Alex Green bekommen. Er berät dich in seinem Kurs genau, wie du die Parasiten endlich loswirst und was du zu tun hast.

-> -> -> Hier gelangst du zu dem Kurs* <- <- <-